Kasseler Musiktage: TOY LABORATORY

Datum: 4. November 2021

Uhrzeit: 20:00

»Ich arbeite Klavier.« Welche Musiker*innen sprechen so von sich? Ein Instrument wird gespielt, in Rezensionen ist von Spielfreude die Rede und ein Fehler gilt als »Verspieler«, auch wenn die Frage offen bleibt, was durch Imperfektion verspielt wird.

Was bedeutet es im professionellen Kontext, wenn man Musik als Spiel begreift? Kann ein Instrument ein Spielzeug sein? In einer Werkstatt der playfulness erkundet das Ensemble Recherche das spielerische Wesen der zeitgenössischen Musik. Gemeinsam mit zwei Instrumentenbauern entstanden dabei neue Instrumente: Fedde ten Berge tüftelte an einer sensorgesteuerten Loopmaschine für elektronische Klänge, während Léo Maurels oktopusartige Orgelvariante ins Spiel mit der Luft tritt.

In kollektiven Workshops mit den Komponist*innen Ricardo Eizirik, Anda Kryeziu, Matthias Krüger und Kristine Tjøgersen wurden dabei neue Stücke für das Ensemble Recherche erarbeitet. Und nicht zuletzt mutiert auch das Publikum beim Konzert zum Player.

Mit Unterstützung durch den Musikfonds, den Impuls Neue Musik und in Kooperation mit dem Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg e. V. Die Kompositionsaufträge werden finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

Uraufführungen von RICARDO EIZIRIK (*1985), ANDA KRYEZIU (*1993), MATTHIAS KRÜGER (*1987) UND KRISTINE TJØGERSEN (*1982)

Toy Laboratory © Manuel Gerlach

https://www.kasseler-musiktage.de/toy-laboratory.html