Dreams are my Reality – Premiere des Abschlussstückes der Theater-Workshop-Reihe #dugehörstaufdiebühne

Datum: 13. Oktober 2021
Uhrzeit: 19:00-21:00

Premiere nach fünf Workshop-Tagen: die öffentliche Präsentation der Ergebnisse der Theater-Workshop-Reihe „#dugehörstaufdiebühne“, einem Kooperationsprojekt von Studio Lev, der WELL being Stiftung und dem Mädchenhaus Masala für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren.

Im Anschluss an das ca. 45-minütige Stück, dem die 20 jugendlichen Teilnehmenden den Titel „Dreams are my Reality“ gegeben haben, findet ein Publikumsgespräch statt, in dem die Jugendlichen aus Künstler:innen-Perspektive berichten, wie das Projekt für sie war und welche Erfahrungen sie gemacht haben.

Coronabedingt sind nur wenige Plätze verfügbar, es wird um Anmeldung unter info@studiolevkassel.de bis 13. Oktober 2021, 16 Uhr gebeten. Es gilt 3G. 

Fünf Coaches erarbeiteten mit den Jugendlichen Choreografien, Monologe und Szenen, Geräusch-Collagen und eine Dramaturgie für das Stück, das nun in den fünf Workshop-Tagen entstanden ist und auf den Erfahrungen und Erlebnissen der Teilnehmenden beruht. 

Entstanden ist ein atmosphärisches Stück, in dem die Zuschauer:innen einem Tag im Leben der Jugendlichen folgen, miterleben, was für die Jugendlichen Alpträume und Traumvorstellung ist und von was ihr Alltag bestimmt wird. Geräusch-Collagen leiten über in Solo-Szenen, Monologe und Gruppen-Szenen werden in einem überdimensionalen Fernseher durchgezappt, singt und am Ende feiern die Jugendlichen Premierenparty mit ihrer eigens dafür gelernten K-Pop Choreografie. Und auch das Bühnenbild von Bühnen- und Kostümbildnerin Martina Suchanek, das Stoffe aus der Staatstheater Produktion „Operette“ upcycelt, nahm eine gestalterische Aufgabe ein: Die Teilnehmenden entwickelten, angeregt durch das Bühnenbild, Schattentänze und spielen mit Licht und Abwesenheit von Licht.

Der Frage nach dem alltäglichen Erleben der Jugendlichen liegt auch das Jahresthema von Studio Lev, „Projekte gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus“ zugrunde. Spielerisch und über Mittel der Theaterpädagogik wurden die alltäglichen Momente der Jugendlichen erforscht und in künstlerische Formen übersetzt. 

Hintergrund zur Workshop-Reihe

Die Workshop-Reihe war dreiteiligt aufgebaut. Auf einen Ein-Tages-Workshop im Anne-Frank-Haus, queer & young und Malala, folgte ein Zweitägiger Workshop und die Teilnehmer:innen besuchten gemeinsam Theater-Stücke und Theater-Events. Auf diese Erlebnisse und das Vorwissen aus den ersten Worskhops konnten die Jugendlichen nun bei der fünftägigen Workshop-Woche, der Endproben-Phase, aufbauen. 

Das Team bestand aus Lidia Schwagerus, die die Künstlerische Leitung inne hatte und Coachin für Theaterpädagogik war, Musical-Darstellerin und Choreografin Marie-Christine Korbl, Schauspieler Sandro Šutalo, Regisseurin Patrizia Schuster, Regisseur und Performer Julian Mahid Carly, Bühnen- und Kostümbildnerin Martina Suchanek und Produzentin Svenja L. Schröder. 

Das „Dreams are my Reality“ wird einmalig gezeigt. Die nächste Workshop-Woche von Studio Lev ist für das Frühjahr 2022 geplant. 

Das Projekt „Du gehörst auf die Bühne!“ wird gefördert von Wege ins Theater, dem Projekt der ASSITEJ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Studio Lev Kassel e.V. hat für die Workshop-Reihe ein Bündnis mit dem Mädchenhaus Kassel 1992 e.V. sowie der WELL being Stiftung geformt und kooperiert zusätzlich mit dem Jugendzentrum Anne-Frank-Haus und dem queer & young. 

Fotos aus der Generalprobe: Copyright: Svenja L. Schröder